Elfenbein Verlag

Simon Raven: Fielding Gray

Roman

 

Band 1 der Reihe „Almosen fürs Vergessen“, die zum ersten Mal in deutscher Übersetzung erscheint. Mal mehr, mal weniger locker mit dem Lebensweg des englischen Berufssoldaten und Schriftstellers Fielding Gray verbunden, umspannt sie erzählerisch die Jahre 1945 bis 1973. Den Auftakt bildet dabei der berührende Roman „Fielding Gray“.

 

Click book2look inside!
Click book2look inside!

Simon Raven; Sabine Franke (Übersetzerin)

Fielding Gray

Almosen fürs Vergessen

Roman

264 Seiten, gebunden

€ 19,00 [D], € 19,60 [A], sFr 20,00

ISBN 978-3-96160-013-7

 

Dieses Buch auf die Hotlist 2020 wählen: Vote here!

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung oder hier kaufen.

 

 

Inhalt:

 

Band 1 der Romanreihe „Almosen fürs Vergessen“: Fielding Gray ist der strahlende Star der Schule. Brillant in Latein und Griechisch, glänzt er auch beim Cricket und vermag es, alle mit seiner Attraktivität, seiner Eloquenz und einem charmanten Hang zum Draufgängertum für sich einzunehmen. Kurz bevor er 1945 sein letztes Schuljahr antritt, verliebt er sich in den zurückhaltenden blonden Christopher, an dem ihn vor allem dessen Unschuld fasziniert. Obwohl sein bester Freund vor einem möglichen Skandal warnt und ihn ein Konkurrent um die Position des Schulkapitäns offensichtlich genau im Blick behält, bahnt sich eine Tragödie an — und auch außerhalb der Schule gerät Fielding Grays verheißungsvolle Zukunft ins Wanken. — „Fielding Gray“ ist ein berührender Roman über Freundschaft und enttäuschte Erwartungen, Begehrlichkeit und schicksalhaftes Scheitern, manipulative Machenschaften und Schuld. Mit der ersten deutschen Übersetzung der Romanreihe „Almosen fürs Vergessen“ kann Simon Raven nun endlich auch hierzulande entdeckt werden. Mal mehr, mal weniger locker mit dem Lebensweg des englischen Berufssoldaten und Schriftstellers Fielding Gray verbunden, der nach einem Indienaufenthalt auch auf Zypern und in Deutschland stationiert ist, umspannen die zehn jeweils eigenständig lesbaren Romane erzählerisch die Jahre 1945 bis 1973. Sie sind miteinander verwoben durch die Mitglieder einer Gruppe privilegierter Internatsschüler, die sich im ersten Band „Fielding Gray“ eben anschicken, in verschiedene politische, publizistische, wirtschaftliche und militärische Schaltstellen des britischen Gesellschaftslebens aufzurücken. Berührend, unerschrocken und höchst unterhaltsam erzählt Simon Raven davon, wie „menschliches Bemühen und Wohlwollen beständig dem heimtückischen Wirken von Zeit, Zufall und der übrigen Menschheit ausgesetzt sind“. Ein elitäres Bildungssystem, der Zusammenbruch des britischen Empires, Sueskrise und Kalter Krieg, Atomwaffenentwicklung und Studentenrevolte bilden den Hintergrund, vor dem die moralische Hybris und die menschlichen Schwächen der britischen Oberschicht und der zunehmend auch tonangebenden „Upper Middle Class“ ins Visier genommen werden.

 

 

© Elfenbein Verlag
© Elfenbein Verlag

Der Autor:

 

Simon Raven (1927–2001) ist in Deutschland bisher unbekannt geblieben, in England allerdings verschafften ihm sein ausschweifender Lebenswandel und die Tatsache, dass er das Material für seine Bücher aus dem unmittelbaren Freundeskreis gewann, einen Ruf als Schandmaul unter den englischen Nachkriegsautoren.

 

Die Übersetzerin:

 

Sabine Franke (geb. 1970) studierte Anglistik und Germanistik in Heidelberg und lebt als freie Lektorin und Übersetzerin in Leipzig. Sie wird bis 2024 den gesamten Romanzyklus "Almosen fürs Vergessen" von Simon Raven ins Deutsche übersetzen.

 

  

Leseprobe:

 

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung oder hier kaufen.

Dieses Buch auf die Hotlist 2020 wählen: Vote here!