Monika Rinck, Hasenhass

Monika Rinck, Hasenhass. Eine Fibel in 47 Bildern
Monika Rinck, Hasenhass. Eine Fibel in 47 Bildern

Zu den Eigenarten der Bücher Monika Rincks zählt es, dass der Leser das Gefühl hat, nach ihrer Lektüre schlauer zu sein als vorher, mag er auch nicht aus allem klug werden.

Rincks jüngste Veröffentlichung (nach dem feinen, mit dem Peter Huchel-Preis ausgezeichneten Band Honigprotokolle, siehe auch den Blog-Eintrag Honig im Buch vom 8.11.2012) bildet hierin keine Ausnahme.

Hasenhass. Eine Fibel in 47 Bildern heißt das schöne, intelligente und alberne poetische Buch, das der Peter Engstler Verlag nun in bibliophiler Ausstattung herausgebracht hat. Hätte Engstler nicht auch Helmut Höges „Kleinen Brehm“ im Programm – man könnte, dem Titel nach, und in Anbetracht der erst vor wenigen Monaten erschienenen Gedichtsammlung wider die wiesel von Ulf Stolterfoht, beinahe eine zoophobe Tendenz des Verlags vermuten, was natürlich absurd ist. Wenn Rinck Honig mit Hohn und Hasen mit Hass verbindet, so hat dies eine rein poetische Bewandtnis und eine eigene zwingende Logik.

 

  • Monika Rinck, Hasenhass. Eine Fibel in 47 Bildern. 40 Seiten, geheftet. Mit Illustrationen von Monika Rinck. Verlag Peter Engstler, Ostheim 2013. 12,00 Euro

 

Innerhalb der Veranstaltungsreihe Lyrik im ausland laden am kommenden Sonntag, 15.12.2013, Monika Rinck, Ann Cotten (herzlichen Glückwunsch zum Adelbert von Chamisso-Preis!), Christian Filips, Stephan Kammer und Lukas Matthaei zu einem "Abend über Witz und ABERWITZ"; genauen Termin und Ort siehe unten. / mr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

SPONSOREN:

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: