Antreten zum Dichten! Neue Bücher bei Reinecke & Voß

Zwei neue Bücher kündigt der Verlag Reinecke & Voß für März an.

 

Jürgen Buchmann - eine Art Hausautor, -übersetzer und -herausgeber des Verlags (siehe unten sowie den Beitrag "Ein bitterlustiges Büchlein zu Sprache und Kultur der Wenden" im Hotlist-Blog (3.9.2012) - hat eine Dichterfehde aus dem Zeitalter des Barock ins Deutsche übertragen. Robert Wohlleben stellt Dichter um Arno Holz vor.

 

Episteln und Pistolen

 

"Die legendären Wortduelle, die sich Giambattista Marino (1569-1625), der berühmteste Dichter des Barocks, und Gaspare Mùrtola (1570-1624), Jurist und Literat, am Turiner Hof lieferten und die in einer Mordattacke gipfelten, hielten ein europäisches Publikum in Atem. Jürgen Buchmann hat den Zank dieser beiden poetischen Primadonnen erstmalig ins Deutsche übertragen - Gedichte und Briefe, die funkeln vor Bosheit, Obszönität, surrealem Witz und sprachlicher Artistik: Die Geschichte der Literatur dürfte wenig Vergleichbares zu bieten haben."

(Text: Reinecke & Voß)

 

  • Giambattista Marino/Gaspare Mùrtola, Episteln und Pistolen. Eine barocke Dichterfehde. Ausgewählt und erstmals aus dem Italienischen übertragen von Jürgen Buchmann. Reinecke & Voß, Leipzig 2013. 8,00 Euro

Jürgen Buchmann als Autor, Herausgeber und Übersetzer bei Reinecke & Voß:

 

 

Antreten zum Dichten! Lyriker um Arno Holz

 

"Gründlich vergessen ist der hier dargestellte Aufbruch der Lyrik. Seinerzeit angefeindete Avantgarde, haben sich ihre Verfahren langsam durchgesetzt und ihre Texte wirken heute noch teils erstaunlich frisch. Robert Wohlleben bringt in einem kenntnisreichen und engagierten Essay die Dichtergruppe um Arno Holz nahe, welche von Zeitgenossen als Gegenpol zum überspannten Georgekreis betrachtet wurde."

(Text: Reinecke & Voß)

 

Der Verlag Reinecke & Voß beweist mit dieser und der vorgenannten Veröffentlichung abermals seinen Sinn für eigene Akzentsetzungen und bestätigt seine Unabhängigkeit von akademischen Diskussionen und Moden.

Ich erinnere mich, im Studium ungefragt Arno Holz' und Johannes Schlafs Drama "Familie Selicke" gelesen zu haben, und obwohl es mir gefallen hat, kam ich nicht auf die Idee, mehr von Holz und Schlaf zu lesen. Dies Buch bringt mich wieder auf das Thema.

 

  • Robert Wohlleben (Hg.), Antreten zum Dichten! Lyriker um Arno Holz. 160 Seiten, broschiert. Reinecke & Voß, Leipzig 2013. 13,00 Euro

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

SPONSOREN:

 

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: