Kritische Ausgabe Nr. 25 (2013)

Cover 1
Cover 1

Wenn die Kritische Ausgabe, in Bonn erscheinende "Zeitschrift für Germanistik & Literatur" den Themenschwerpunkt ihres aktuellen Hefts "Ausschnitte aus dem literarischen Jetzt" überschreibt, klingt unverkennbar der Titel der von Jan Wagner und Björn Kuhligk herausgegebenen Anthologien Lyrik von Jetzt (DuMont Literatur und Kunst Verlag, Köln 2003) und Lyrik von Jetzt 2 (Berlin Verlag, Berlin 2008) an. Die Onlinezeitschrift lyrikkritik.de hat seinerzeit die Diskussion, die vor allem der erste Band auslöste, dokumentiert (s. dort unter: Rezensionen 2004). Hoch ging's her!

 

Die Kritische Ausgabe nun widmet sich neben der Lyrik auch der Epik und Dramatik, in Verzahnung von literarischen und literaturkritischen – philologischen – Texten, ganz wie es ihr Konzept vorsieht.

Die Prosa wird vertreten durch, in der Reihenfolge ihres Auftretens, Luise Boege ("Bild von der Lüge"), Roman Ehrlich ("Das kalte Jahr"), Thomas von Steinaecker ("Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen") und Konstantin Ames ("Schlechtes Wetter netter Menschen", ein Auszug aus dem noch nicht erschienenen Roman Verbleichen immer, verblichen nimmer!), denen als Interpreten Sabine Frost, Barbara Bausch und Ute Friederich, Chefredakteurin der KA, sekundieren.

Jan Böttcher, u. a. bekannt als Verfasser der Erzählung Lina oder: Das kalte Moor – zuletzt erschien der Roman Das Lied vom Tun und Lassen – leitet diese Abteilung ein mit seiner Reflexion über: "Die Figur als Persönlichkeit. Aus der Lektürewerkstatt zur ausgereiften deutschen Erzählliteratur".

Cover 2
Cover 2

Je ein Beitrag von und zu Nicolas Mahler, dem österreichischen Comic-Künstler, leitet über zu Ann Cotten ("Ideal: Überfluss. Das supermarktförmige Gedicht, die warenkorbartige Psyche") und zu André Barz' unter den Titel "Die Schweiz hat kein Meer" gestellten "Überlegungen zur Deutschschweizer Gegenwartsdramatik", die sicher mehr als die nur zwei Namen umfasst, die im Gehirn des Redakteurs an einer im übrigen weißen Stelle aufblinken: Lukas Bärfuss und Daniel Goetsch.

 

Die Lyrik repräsentieren neben Ann Cotten auch Norbert Lange und Mara Genschel sowie, als Exegeten, Konstantin Ames (zu Norbert Lange), Florian Strohe (zu Markus Hallinger) und Tobias Amslinger (zu Mara Genschel).

Soweit der Themenschwerpunkt der Kritische[n] Ausgabe.

 

Das letzte Drittel des Hefts ist den Rubriken "Portrait und Interviews", "Forschung", "In der Tat: Linguistik" und "Vergessene Autoren" vorbehalten.

Das detaillierte Inhaltsverzeichnis ist hier einzusehen.

 

Die Jubiläumsnummer [#]25 der KA ist zu dem an Selbstverleugnung grenzenden Preis von 6,00 Euro zuzüglich Versand erhältlich.

Unter dem Titel Lyrik von Jetzt 3 / Babelsprech ist übrigens eine Fortführung der eingangs genannten Anthologien in Vorbereitung. Der Band soll im Herbst 2015 im Wallstein Verlag, einem der großen kleinen Verlage, der sich nachdrücklich für die Lyrik einsetzt (1, 2, 3, 4), herauskommen. / mr

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

SPONSOREN:

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: