Applaus: Chapeau!

2012 verkauften Anaïs Walde und Peter Graf die Markenrechte ihres 2009 gestarteten Züricher Verlags Walde + Graf an die Berliner Aufbau Verlagsgruppe, die im selben Jahr bereits um den Blumenbar Verlag, 2011 Mitinitiator des Hotlist-Preises, vergrößert worden war.

 

Der 'alte' Verlag Walde + Graf ist nun ein Imprint des neu geschaffenen hippen (oder squaren?!) Metrolit Verlags, der seine Herkunft aus der Retorte nicht verleugnen kann, aber mit gutem, u. a. Ex-Indie-Personal aufwartet: Lars Birken-Bertsch (Ex-Blumenbar) und Peter Graf (Ex-Walde + Graf).

 

Ein Indie geht, ein Indie kommt: Der Applaus Verlag

 

2012 erschienen die ersten Bücher des neu benannten Applaus Verlags, der mit anderem Programmzuschnitt die Geschichte von Walde + Graf als unabhängigem Verlag in der Schweiz fortschreibt.

Applaus ist Mitglied von SWIPS, dem Verband Schweizer unabhängiger Verlage.

(Mehr zum Verlagsprofil hier [pdf].)

 

Die Auslieferung der Applaus-Bücher erfolgt in Deutschland über die GVA.

 

Neben speziellen, spezifisch eidgenössischen Titeln hat Applaus einige Bücher im Programm, die ohne weiteres auch nördlich der Alpen eine breitere Leserschaft finden sollten, wie zum Beispiel: Ein Eichhörnchen auf Wanderschaft

 

Gyrðir Elíasson erzählt die grotesk-märchenhafte Geschichte eines Grenzgängers zwischen Phantasie und Wirklichkeit

 

"Der isländische Junge Sigmar lebt irgendwo auf dem Land bei seinen Verwandten Björg und Agúst. Sein Alltag ist geprägt vom Rhythmus des Hoflebens und von gähnender Langeweile, der er mit selbsterdachten Spielen und dunklen Phantasien zu entfliehen sucht. Eines Tages malt Sigmar ein Bild mit einem Flugzeug, einem Hai, einer Hütte, einem Teich und sich selbst – als Eichhörnchen. Unerwartet beginnt das Tier sich zu bewegen, Sigmar verwandelt sich in das Eichhörnchen und verschwindet in seinem Bild. Das Eichhörnchen begibt sich auf Wanderschaft, bezieht in der gleichermaßen von Tieren und einigen Menschen bewohnten Stadt eine Kellerwohnung, geht ins Kino, langweilt sich und trifft auf der Suche nach Möbeln auf den Bären Hildibrandur, der als Antiquar arbeitet.

Gyrðir Elíasson liebt das Absurde, aber seine Geschichten sind von poetischer Kraft und – bei aller Skurrilität – zurückhaltend und leise im Ton."

(Text: Applaus Verlag)

  • Gyrðir Elíasson, Ein Eichhörnchen auf Wanderschaft. Aus dem Isländischen von Gert Kreutzer. Illustriert von Laura Jurt. 112 Seiten, gebunden, vierfarbig illustriert. 13,5 x 19 cm. Applaus Verlag, Zürich 2011. 18,95 Euro

 

"Gyrðir Elíasson genießt unter Lesern, Kritikern und Autorenkollegen in Island den Ruf eines Erneuerers der isländischen Literatur, eines Einzelgängers, eines – wie ein Rezensent schrieb –: "Oppositionsmenschen". Seine zeitlosen, höchst fantasievollen und mit wichtigen Literaturpreisen ausgezeichneten Geschichten umgibt eine Atmosphäre des Geheimnisses, der Bescheidenheit und der Poesie." Thomas Böhm

 

Am Sandfluss

 

"Gyrðir Elíassons neues Buch handelt vordergründig von einem geschiedenen Mann, der in seinem Wohnwagen auf einem Campingplatz in der isländischen Wildnis lebt. Das Sonderbare daran ist, dass die Umgebung reichlich mit Wald bewachsen ist, was auf Island eher selten vorkommt. Er hat wenig Kontakt zu anderen Zeltgästen und beschäftigt sich intensiv damit, Bäume zu malen.


Aber lassen Sie sich nicht täuschen, denn Gyrðir Elíassons neues Buch ist ein schlichtes Meisterwerk, das von der Natur und darüber hinaus vom Menschen in der Natur handelt. Es handelt von seinen letzten Tagen und vom Tag des jüngsten Gerichts.

"Im Takt mit dem Tod, der über den Wassern des Buches schwebt", ist sein Roman eine stille Messe für den Menschen, die Natur und die Kunst."

(Text: Applaus Verlag)

"Das Zusammenspiel aus Schwermut und einer aus der Zeit gefallenen Demut ist eine immer wiederkehrende Grundmelodie isländischer Literatur. Die singt kaum einer so eindringlich wie Gyrðir Elíasson."

Frankfurter Allgemeine Zeitung

 

Ein Interview mit dem Autor, das für den Buchmesseschwerpunkt 2011, Sagenhaftes Island, entstand, kann hier nachgelesen werden.

 

  • Gyrðir Elíasson, Am Sandfluss. Pastoralsonate. Aus dem Isländischen von Betty Wahl. Illustriert von Laura Jurt. 138 Seiten, gebunden, 11 s/w-Abbildungen. 13,5 x 18 cm. Applaus Verlag, Zürich 2011. 16,95 Euro

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

SPONSOREN:

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: