Bastien Vivès bei Reprodukt (1)

 

Der Geschmack von Chlor

 

Gestern habe ich Bastien Vivès' brillant gezeichnete Geschichte Der Geschmack von Chlor gelesen, angeschaut und bewundert. Ich hatte es als Geburtstagsgeschenk für eine Freundin vorgesehen, wollte es aber nicht blind aus der Hand geben. Es ist ein Buch, das, auch wenn der Sommer wieder einmal murksig zu werden droht, gut in die Jahreszeit passt - aber eigentlich in jede Jahreszeit, denn es ist unbedingt ein Buch zum Verlieben / für Verliebte / für Verliebtseinswillige, und da sind die R-Monate so wenig ausgenommen wie die anderen zwischen Mai und August.

 

 

"Wäre Comiczeichnen eine olympische Disziplin, dann gewänne Bastien Vivès für Der Geschmack von Chlor mit einigen Längen Abstand eine Goldmedaille", schrieb Roger Aeschbacher in der gegenüber der Comic-Kunst aufgeschlossenen FAZ.

Die Schwimmerin, die Vivès zur Hauptfigur seines Buchs macht, würde sagen: "Eine Medaille... Das heißt doch nichts...", und der namenlose Held würde widersprechen: "Doch! Das heißt, dass Du was gewonnen hast." (Und das sagt er wirklich.)

Vivès hat mit Le goût du chlore auch etwas gewonnen, nämlich den "Essentiel Révélation" des Comic-Festivals in Angoulême, den Preis für den besten Nachwuchskünstler. Das war 2009. Inzwischen sind weitere Alben von ihm erschienen, deutsch bei Reprodukt in Berlin.

 

"Schwimmen! Und das regelmäßig! Der dringliche Rat des Physiotherapeuten stößt bei seinem schwächlichen Patienten auf wenig Gegenliebe. Bis der junge Mann im Hallenbad die Bekanntschaft einer echten Athletin macht, die sich seiner ungelenken Schwimmversuche annimmt. Der Widerwille weicht bald einer Vorfreude auf den wöchentlichen Termin und einer vagen Hoffnung...

Berührend und mit bemerkenswert präziser Beobachtungsgabe erzählt Bastien Vivès von der zufälligen Begegung zweier Menschen. Er zeichnet, als bewege er sich mit seinen Figuren im Bassin - den Geschmack von Chlor auf der Zunge."

(Text: Reprodukt)

 

Hier eine - wortlose - Leseprobe (so zu finden auf der Website des Verlags):

 

  • Bastien Vivès, Der Geschmack von Chlor. Graphic Novel. Aus dem Französischen von Kai Wilksen. Lettering: Dirk Rehm. 144 Seiten, Klappenbroschur. Reprodukt, Berlin 2010. 18,00 Euro

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

SPONSOREN:

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: