Clemens Brentano Preis an Philipp Schönthaler

Philipp Schönthaler (Graphik von Falk Nordmann)
Philipp Schönthaler (Graphik von Falk Nordmann)

 

Hotlist-Blogs herzlichen Glückwunsch!


Der Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg 2013 geht an Philipp Schönthaler

 

Der mit 10.000 Euro dotierte Clemens Brentano Förderpreis für Literatur der Stadt Heidelberg geht an Philipp Schönthaler für seinen bei Matthes & Seitz Berlin erschienenen Erzählungsband Nach oben ist das Leben offen.

 

Der Jury gehören an: die Literaturkritiker Dr. Ina Hartwig (Frankfurt am Main), Felicitas von Lovenberg (Frankfurt am Main), Dr. Hubert Winkels (Köln) und Markus Clauer (Ludwigshafen) sowie die Germanistik-Studierenden der Universität Heidelberg Marilena Tsirantonaki, Katharina Schönebeck und Kevin Fernando.

 

Der Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg wird seit 1993 jährlich im Wechsel in den Sparten Erzählung, Essay, Roman und Lyrik an deutschsprachige Autorinnen und Autoren vergeben, die mit ihren Erstlingswerken bereits die Aufmerksamkeit der Kritiker und des Lesepublikums auf sich gelenkt haben.

Der Preis ist deutschlandweit einmalig, da die Jury sowohl mit professionellen Literaturkritikerinnen und -kritikern, als auch mit Studierenden des Germanistischen Seminars der Universität Heidelberg besetzt ist.

 

Die bisherigen Preisträger sind Alexander Gumz, Wolfgang Herrndorf, Sven Hillenkamp, Andreas Stichmann, Felicia Zeller, Ann Cotten, Clemens Meyer, Stefan Weidner, Anna Katharina Hahn, Raphael Urweider, Andreas Maier, Doron Rabinovici, Sabine Peters, Hendrik Rost, Oswald Egger, Norbert Niemann, Benjamin Korn, Daniel Zahno, Jörg Schieke, Barbara Köhler, Gabriele Kögl und Günter Coufal.

 

Der Preis wird am 18. Juni 2013 durch Bürgermeister Dr. Joachim Gerner in Heidelberg an Philipp Schönthaler überreicht.

Eine öffentliche Lesung des Preisträgers findet am 19. Juni 2013 in der Stadtbücherei Heidelberg statt.

Philipp Schönthaler, geboren 1976 in Stuttgart, begann ein Theologiestudium in San Antonio, Texas, wechselte dann nach Vancouver, um Anglistik und Kunst zu studieren. 2010 Promotion an der Universität Konstanz über "Negationen des Erzählers". 2010 Stipendiat der Autorenwerkstatt Prosa des LCB. Schönthaler hat in verschiedenen Literaturzeitschriften veröffentlicht und lebt in Konstanz.

 

Nach oben ist das Leben offen

 

"Nach oben ist das Leben offen erzählt von Gipfelstürmen und Abstürzen, vom Streben nach oben und von der Suche in der Tiefe. Eine Bergsteigertruppe, ein redseliger Tiefseetaucher, Besucher einer Shopping Mall oder Zugreisende – Schönthaler zeigt mit unverhohlenem Blick den heutigen Mensch in seiner Lebenswelt, der er zugleich ausgesetzt und entfremdet ist. Er erzeugt hyperrealistische Portraits, in denen er seine Protagonisten bis in den letzten Winkel durchleuchtet. In seiner präzisen und dichten Art zu erzählen, mit formaler Kühnheit und originellen Perspektiven durchleuchtet Schönthaler die moderne Gesellschaft. Anspielungsreich und scharf sezierend findet er in seinem ungewöhnlichen Prosadebut einen unerhört reifen, eigenen Ton, der in Atem hält, verführt – und listig mit Brüchen und Irritationen den Leser herausfordert."

(Text: Matthes & Seitz Berlin)

 

  • Philipp Schönthaler, Nach oben ist das Leben offen. Erzählungen. 202 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag. Matthes & Seitz Berlin, Berlin 2012. 19,90 Euro

 

Hier eine kurze Lesung aus dem preisgekrönten Buch:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

SPONSOREN:

 

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: