Gemeinsame Lesereihe von Verlagen der Kurt Wolff-Stiftung

 

100 Jahre – 100 Lesungen lautet der Titel einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe unabhängiger Verlage in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg. Mit dem Projekt wollen die Veranstalter an den 100. Gründungstag des Kurt Wolff Verlags und an den 50. Todestag des Verlegers erinnern.

Das ganze Jahr über sind deutschlandweit mindestens 100 Lesungen geplant. „Unser Ziel ist es, die Kollegen besser zu vernetzen und die verlegerische Arbeit der Kleineren, die sich als Erben von Kurt Wolff fühlen, stärker in den Fokus zu rücken“, sagte Ingo Držečnik gegenüber BuchMarkt. Der Verleger des Berliner Elfenbein Verlags hatte den Anstoß zu der Lesereihe gegeben, die die Jubiläumsfeierlichkeiten der Kurt Wolff Stiftung auf der Leipziger und Frankfurter Buchmesse flankieren soll. Alle zwanzig Veranstaltungstermine des ersten Quartals sind in einem postkartengroßen Flyer zusammengeführt. Mit dabei sind Edition fünf, Elfenbein, Dittrich, Hybris, Kein & Aber, Klöpfer & Meyer, Ch. Links, Mitteldeutscher Verlag, Verlag für Berlin-Brandenburg, Wallstein und Wolff. Gelesen wird unter anderem in Buchhandlungen, Literaturhäusern, Verlagen und Cafés, beispielsweise in Bonn, Hannover, Leipzig, Heilbronn, Magdeburg und Esch-Alzette in Luxemburg.

 

Zur Lesungsübersicht: Download: 100_KWV.pdf (300,31 kB)

Zum Auftakt findet am 19. Januar eine Lesung in der Elfenbein Literaturhandlung in Berlin Prenzlauer Berg statt, bei der Der Kinderkreuzzug des französischen Fin-de-Siècle-Autors Marcel Schwob vorgestellt wird. Den Titel aus dem Kurt Wolff Verlag hat Elfenbein jetzt in einer bibliophilen Ausgabe wiederaufgelegt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

SPONSOREN:

 

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: