Nur noch kurze Zeit:

Jetzt Einreichen zur Hotlist 2016!

Noch immer können sich unabhängige Verlage mit einem Titel aus ihrem Programm um einen Platz auf der Hotlist 2016 bewerben.

Einsendeschluss ist am 6. Juni 2016.

Wir freuen uns wieder auf großartige Entdeckungen aus der Vielfalt des unabhängigen Büchermachens! 

Alle Informationen zum Wettbewerb in der aktuellen Ausschreibung:

Hotlist Ausschreibung 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Zur Einreichung eines Titels benutzen Verlage bitte dieses Formular:

Hotlist Titelmeldung 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB


Jetzt und hier Mitstreiter werden - alles für die guten Bücher!

 

 

HELFEN MIT VORTEILEN!

Ab 5 Euro im Monat:

  • gibt es eine schöne Jahresgabe (ein Indie-Buch!)
  • sind fördernde Verlage von der Teilnahmegebühr im Wettbewerb befreit
  • lebt die Hotlist weiter!


 

 

Das waren die Preisträger der Hotlist 2015:

Hauptpreis: KOOKBOOKS

Melusine-Huss-Preis: Verbrecher Verlag

Der Preis der Hotlist 2015 ging an den Verlag kookbooks für Monika Rincks Essays "Risiko und Idiotie". Er ist mit 5000 Euro dotiert.

Zusätzlich vergaben Buchhändlerinnen und Buchhändler den Melusine-Huss-Preis, der 2015 an den Verbrecher Verlag für Anke Stellings Roman "Bodentiefe Fenster" ging und mit einem Druckgutschein der Druckerei Theiss im Wert von 4000 Euro dotiert ist.

Verliehen wurden die Preise am 16. Oktober 2015 im Literaturhaus Frankfurt.

 

Die Begründung der Jury für den Hauptpreis:

"Die als Lyrikerin bekannte Monika Rinck legt einen Essayband vor, in dem sie den Möglichkeiten des Verstehens von Dichtung, von Kunst überhaupt nachforscht. Rinck stellt darin Gewissheiten infrage und umkreist die Kerne ihrer Themen. Dazu gehört vor allem das Spannungsverhältnis der Schriftstellerin in der Gesellschaft. Ihre Überlegungen sind nicht eingängig, erschließen sich nicht auf den ersten Blick, doch wer sich darauf einlässt, wird mit überraschenden Einsichten, mit Perspektivwechseln und spielerischen Denkbewegungen belohnt. Es begegnet uns hier eine Autorin, die sich aussetzt und einmischt – mit allen ihren Widersprüchen und auf der Höhe der Zeit. Rincks Essays haben einen ganz eigenen Ton, deutlich ist ihnen anzumerken, dass hier eine Dichterin spricht. Ihre Texte durchkreuzen absichtlich Erwartungshaltungen, sie sind Denkabenteuer: witzig, philosophisch, verstiegen, aber immer anregend.

Kookbooks – der Verlag, in dem die Essays wie auch mehrere Lyrikbände von Monika Rinck erschienen sind – wurde 2003 gegründet und hat sich in zwölf Jahren zu einem der wichtigsten jungen Verlage entwickelt. Risikofreudig und innovativ, professionell und mutig hat er sich insbesondere der Lyrik verschrieben. Überzeugend ist die grafische Gestaltung der Bücher von Andreas Töpfer. Seine Schutzumschlag-Grafiken – eigentliche Kunstwerke – harmonieren hervorragend mit dem gesamten Verlagsprogramm und bringen die avantgardistischen Inhalte gut zur Geltung."

Die Hotlist-Jury 2015: Alexandra von Arx, Osama Ishneiwer, Harald Klauhs, Michael Sacher, Dorothea von Törne

Weiterhin heiß:

Die Hotlist 2015

 

Aus 171 Einsendungen gab es eine Vorauswahl von 30 Kandidaten. Durch eine öffentliche Onlinewahl in Kombination mit einer Fachjury ist daraufhin die Hotlist 2015 entschieden worden - zehn Bücher, die eine Auswahl des Besten repräsentieren, was unabhängige deutschsprachige Verlage zu bieten haben. Auch die anderen 20 Kandidaten werden weiter HIER vorgestellt.

Ein früheres Mitglied des ehrenamtlich tätigen Kuratoriums
Ein früheres Mitglied des ehrenamtlich tätigen Kuratoriums

Und schaut mal: Der Hotlist-Blog

Hier geht es zu den Independents im Hotlist-Blog - dem Blog der unabhängigen Bücher und Büchermacher:

 

 

SPONSOREN 2016:

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: