So funktioniert der Hotlist-Wettberwerb:

 

SCHRITT 1 – BEWERBEN

 

Ausschreibung: Im März jeden Jahres wird der neue Wettbewerb ausgeschrieben. Die Einreichungsfrist endet jeweils Anfang Juni. Um rechtzeitig über die Ausschreibung informiert zu sein, ist es am besten, den Newsletter der Hotlist zu bestellen:


Hier klicken und zum Newsletter anmelden ...

 

Einreichung: Jeder unabhängige Verlag kann sich mit jeweils nur einem auf Deutsch erschienenen Buch (auch Übersetzungen) um einen Platz auf der Hotlist bewerben. Zur Ausschreibung gibt es jeweils das aktuelle Einreichungsformular. Alle Einreichungen werden auf der Webseite der Hotlist mit Cover und Verlinkung zum Verlag öffentlich gemacht.

 

Einreichungsgebühr: Mit der Einreichung ist eine Teilnahmegebühr von 30 € zu zahlen. Mitglieder des Förderkreises (Jahresbeitrag: 60 €) sind von dieser Gebühr befreit.

 

Was darf: Die Titel müssen zwischen dem 1. September des jeweiligen Vorjahres und spätestens bis zum 1. September des Ausschreibungsjahres auf Deutsch erschienen sein bzw. erscheinen. Vielfalt ist erlaubt: Lyrik, Prosa, Essays, erzählendes Sachbuch, zeitgenössische oder alte Autoren, deutschsprachige oder übersetzte Titel, das besondere Buch.

Nicht berücksichtigt werden aber: Kinderbücher, Hörbücher, reine Ratgeber- oder Fachliteratur, das Geschenkbuchsegment sowie elektronische Ausgaben.

 

Wer darf: Die Hotlist ist ein Wettbewerb für unabhängige Verlage mit deutschsprachigen Büchern. Einreichende Verlage sollen über eine professionelle verlegerische und vertriebliche Struktur verfügen und jährlich mindestens zwei Titel veröffentlichen. Nicht dabei sein können konzernähnliche Verlage, Konzernverlage und Druckkostenzuschussverlage.

Das Kuratorium der Hotlist kann die Teilnahme eines Verlages ablehnen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Teilnahme.

 

SCHRITT 2 – WÄHLEN

 

Internet: Aus allen Einreichungen nominiert das Kuratorium der Hotlist 30 Titel, die

als Kandidaten für die Hotlist mit Leseprobe, Autoreninfo etc. präsentiert und dem Publikum in den Sommermonaten im Internet zur Wahl gestellt werden. Jeder, der möchte, kann mitwählen. Durch Mehrheit bei der Internetwahl kommen 3 Bücher auf die Hotlist.

 

Jury: Die 7 weiteren Titel auf der Hotlist wählt die jährlich wechselnde Jury aus den 30 Kandidaten.

 

SCHRITT 3 – SIEGEN

 

Der Platz auf der Hotlist: 10 Bücher unterschiedlichster Art repräsentieren jedes Jahr als „Hotlist“ die Leistung der unabhängigen Verlage insgesamt. 10 Bücher, die eindrücklich beweisen sollen, wie wichtig das Schaffen der Independents für die Buchkultur im deutschsprachigen Raum ist. Die Bekanntgabe der Liste erfolgt Anfang September.

 

Der Preis der Hotlist: Über die Vergabe des Preises der Hotlist entscheidet daraufhin die Jury; er ist mit 5 000 Euro dotiert und soll eine beispielhafte unabhängige verlegerische Leistung honorieren. Preisträger ist der jeweilige Verlag, der frei über die Preissumme verfügen kann.

 

Der Melusine-Huss-Preis: Dieser Preis ist mit einem Druckgutschein der Druckerei Christian Theiss GmbH in Höhe von 4000 Euro dotiert und nach der legendären Frankfurter Buchhändlerin Melusine Huss benannt. Er wird alljährlich durch Abstimmung unter Buchhändlerinnen und Buchhändlern an einen der auf der Hotlist vertretenen Verlage vergeben.

 

SCHRITT 4 – FEIERN

 

Die Verleihung der Hotlist-Preise findet in jedem Jahr am Freitag während der Buchmesse bei einem Festakt im Literaturhaus Frankfurt statt. Danach folgt die traditionelle Party der Independents. Jeder ist herzlich zu diesem Ereignis eingeladen.

 

SPONSOREN:

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: