Edition Converso

Fabio Stassi: Die Seele aller Zufälle

Detektivroman

 

Vince Corso, Bibliotherapeut, Detektiv wider Willen in Rom, zieht die Lesenden in einen Strudel existenzbedrohlicher Geheimnisse. Sein Auftrag: anhand von Wortfragmenten, die ein Alzheimerkranker, polyglotter Weltenreisender immer wieder aneinanderreiht – auf den Titel des Buchs zu stoßen, aus dem diese stammen.

 

Das Cover von "Die Seele aller Zufälle " zeigt eine asiatische Frau mit Kopfbedeckung und tratitioneller Kleidung.
Ein Klick auf das Cover führt zur Leseprobe

Fabio Stassi; Annette Kopetzki  (Übersetzerin)

Die Seele aller Zufälle

Detektivroman

284 Seiten

24,- € D, 24,70 € A

ISBN: 978-3-949558-30-6

Erschienen im Januar 2024

 

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

Dieses Buch auf die Hotlist 2024 wählen: Vote here!

 

Inhalt:

 

Vince Corso, Bibliotherapeut und Detektiv wider Willen in einem Rom, das so kaum jemand kennt, zieht in diesem neuen Abenteuer die Lesenden in einen wahren Strudel existenzbedrohlicher Geheimnisse; macht sie zu detektivischen Meisterschülern. Sein neuer Auftrag: anhand von Satzbrocken, Wortfragmenten, die ein Alzheimerkranker, ein höchstgebildeter, polyglotter Weltenreisender immer wieder aneinanderreiht – auf den Titel des Buchs zu stoßen, aus dem diese stammen könnten. Um ihm daraus vorzulesen, behauptet die Schwester des Professors. Die Wahrheit ist wesentlich kruder.
„Wenn du alles verloren hättest und dir nur eine einzige Erinnerung gestattet wäre, welche würdest du wählen?“, diese Frage geht ihm auf den verschlungenen Pfaden hin zur Lösung durch den Kopf.

 

Das Bild zeigt den Autor Fabio Stassi mit kurzem Bart und weißem Polohemd.
Copyright Roberto Gandola, 2020

Der Autor:

 

Fabio Stassi, geb. in Rom, in einer Familie von Emigranten aus vielen Weltregionen: Sizilien, Buenos Aires, Albanien, Karthago, Mittlerer Orient. Im Mittelpunkt seiner literarischen Suche steht das Thema der mehrfachen Identität, der geretteten Sprachen. Seine Vorbilder Leonardo Sciascia, Gesualdo Bufalino. Vincenzo Consolo. Er ist Direktor der Biblioteca Orientale der Univ. La Sapienza, Rom.

Das Bild zeigt die Übersetzerin Annette Kopetzki mit kurzen blonden Haaren und Brille, die in die Kamera lächelt.
(c) Ebba Drolshagen

Die Übersetzerin:

 

Annette Kopetzki, geb.1954 in Hamburg, Studium der Germanistik, Philosophie. Nach dem Staatsexamen erfüllte sie sich den Traum, ein paar Monate in Italien zu leben. Daraus wurden zwölf Jahre intensives Eintauchen ins Italien der 80er Jahre. Sie hat zahlreiche italienische Autoren übersetzt: Pier Paolo Pasolini, Andrea Camilleri, Erri di Luca, Alessandro Baricco, Roberto Saviano. Eine wunderbare Anerkennung 2019: Der Paul-Celan-Preis für Literaturübersetzung. Und eine weitere 2024: der deutsch-italienische Mazzucchetti-Gschwend-Übersetzungspreis.

Leseprobe:


Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

Dieses Buch auf die Hotlist 2024 wählen: Vote here!