Cass Verlag

Iori Fujiwara:

Der Sonnenschirm des Terroristen

Kriminalroman

 

Spannender Tokyo-Krimi über Freundschaft und Fanatismus. Starker Plot, clevere Helden, brillante Dialoge. In Japan gleich mit zwei großen Preisen ausgezeichnet: dem Edogawa-Ranpo-Krimipreis und dem Naoki-Literaturpreis.

 

Click book2look inside!
Click book2look inside!

Iori Fujiwara; Katja Busson (Übersetzerin)

Der Sonnenschirm des Terroristen

Kriminalroman

352 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag

19,95 EUR (D); 20,60 EUR (A); 29,90 CHF

ISBN 978-3-944751-15-3

 

Vote here! Dieses Buch jetzt auf die Hotlist 2018 wählen!

 

Inhalt:

 

An einem sonnigen Samstagmorgen im Oktober geht in einem Park mitten in Tokyo eine Bombe hoch. Es gibt zahlreiche Tote und Verletzte. Die Polizei vermutet einen terroristischen Anschlag. Im Park genehmigt sich der abgehalfterte Barkeeper und schwere Alkoholiker Shimamura gerade den ersten Whiskey des Tages, wie immer bei schönem Wetter. Nach der Detonation geht Shimamura sofort auf die Suche nach einem kleinen Mädchen, das ihn wegen seiner zitternden Hände zuvor angesprochen hatte, und sorgt dafür, dass es ins Krankenhaus kommt. Der heroische Akt hat allerdings einen Preis: die Whiskeyflasche mit Shimamuras Fingerabdrücken bleibt im Park zurück. Shimamura, der wegen der mutmaßlichen Beteiligung an einem Bombenanschlag im Zusammenhang mit den Studentenunruhen der 60er Jahre auf den Fahndungslisten der Polizei steht, lebt unter falschem Namen im Untergrund. Nun wird er wieder gejagt, von der Polizei und von mysteriösen Hintermännern. Ihm bleibt nur die Flucht nach vorne: Er beschließt, der Explosion im Park selbst auf den Grund zu gehen. Unerwartete Hilfe bekommt er dabei von dem Yakuza und Ex-Polizisten Shiro Asai.
Der Roman wurde in Japan gleich doppelt ausgezeichnet: mit dem renommiertesten Preis für Kriminalromane, dem Edogawa-Ranpo-Preis, und dem Naoki-Literaturpreis.

 

Der Autor:

 

Iori Fujiwara, Romancier, geb. 1948 in Osaka. Verfasste den Sonnenschirm des Terroristen, seinen ersten Kriminalroman, um Mahjongg-Spielschulden tilgen zu können. 1996 wurde der Roman verfilmt. Fujiwara starb 2007 an Speiseröhrenkrebs.

Die Übersetzerin:

 

Katja Busson, geb. 1970, übersetzte u. a. Romane von Keigo Higashino, Arimasa Osawa, Junichiro Tanizaki, Choukitsu Kurumatani, Nanae Aoyama. 2006 Übersetzerpreis der Japan Foundation.

 

Leseprobe:

 

 

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung oder hier kaufen.