Die Hotlist im Überblick:

Alle Listen und alle Preise seit 2009

 

2019

HauptpreisEdition Nautilus für „Das Fortschreiten der Nacht“ von Jakuta Alikavazovic
Melusine-Huss-Preis: ebenfalls Edition Nautilus für „Das Fortschreiten der Nacht“ von Jakuta Alikavazovic
Dörlemann ZuSatz: Weissbooks für „Und andere Formen menschlichen Versagens“ von Lennardt Loß

Alle Titel der Hotlist:

  • Alibri Verlag: „Tot ohne Gott von Franz Josef Wetz“ 
  • Berenberg Verlag: „Das deutsche Zimmer von Carla Maliandi“ 
  • Drachenhaus Verlag: „Stadtleben“, herausgegeben von Jing Bartz und Shi Zhanjun 
  • Edition 8: „Der Mann mit der magischen Kamera“ von  Pedro Badrán 
  • Edition Nautilus: „Das Fortschreiten der Nacht“ von Jakuta Alikavazovic
  • Edition Rugerup: „Sichel von Ruth Lillegraven“
  • Elif Verlag: „Gedichte erinnern eine Stimme“ von Sigurður Pálsson
  • Guggolz Verlag: „Apoll Besobrasow“ von Boris Poplawski
  • Wagenbach: „Saison der Wirbelstürme“ von Fernanda Melchor
  • Weissbooks: „Und andere Formen menschlichen Versagens“ von Lennardt Loß

Die Jury 2019: Manu Hofstätter (Buchhändlerin und Blog lesefieber.ch, Einigen bei Spiez) - Klaus Kowalke (Lessing und Kompanie Buchhandlung, Chemnitz) - Bettina Schulte (Kulturredaktion Badische Zeitung, Freiburg i.Br.) - Sabine Vogel (Literaturkritikerin, Berlin) 

 

  

2018

HauptpreisElfenbein Verlag für „Manapouri“ von Marcel Schwob
Melusine-Huss-PreisVerbrecher Verlag für „nichts, was uns passiert“ von Bettina Wilpert

Alle Titel der Hotlist:

  • binooki Verlag: „Das Buch der entbehrlichen Gedanken“ von Ömür Iklim Demir
  • Brandstätter Verlag: „Hilde & Gretl“ von Tarek Leitner/Peter Coeln
  • Edition Memoria: „Geschöpfe“ von Judith Kerr
  • Edition Monhardt: „Die Himmelblauen Berge“ von Reso Tscheischwili
  • Elfenbein Verlag: „Manapouri“ von Marcel Schwob
  • Elsinor Verlag: „Sonnenfinsternis“ von Arthur Koestler
  • Kremayr & Scheriau: „Orchis“ von Verena Stauffer
  • Nimbus: „poema“ von Eugen Gomringer
  • Edition Blau im Rotpunktverlag: „Du bist in einer Luft mit mir“ von Ruska Jorjoliani
  • Verbrecher Verlag: „nichts, was uns passiert“ von Bettina Wilpert

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Hotlist wurden 2018 einige weitere Preise verliehen:

  • Den Dörlemann ZuSatz (Satzkosten im Wert von 1500 Euro) erhielt der Brandstätter Verlag (Wien), der eine eigene Druckvorstufe hat und den Preis deshalb weitergab. Neuer Preisträger: der Luftschacht Verlag.
  • Das Instanbul-Stipendium der Kunststiftung NRW erhielt der Rotpunktverlag (Zürich).
  • Der Hotlist-Preis der Frankfurter Buchmesse (Messestand) ging an den Verlag Kremayr & Scheriau (Wien).
  • Den Hotlist-Preis der Leipziger Buchmesse (Messestand) erhielt die Edition Monhardt (Berlin).
  • Der Preis der Sylt-Foundation (Sylt-Aufenthalt) ging an den binooki Verlag (Berlin).
  • Den Preis der Stiftung Bick (Tessin-Aufenthalt) erhielt der Elsinor Verlag (Coesfeld).
  • Mit dem Medienpartner-Preis des Freitag (Print-Anzeige im Wert von 2300 Euro) wurde die Edition Memoria (Hürth) ausgezeichnet.
  • Der Preis des Literaturhauses Hannover (Einladung zu BuchLust 2019) ging an den Nimbus Verlag (Wädenswil).
  • Mit dem Sonderpreis des Vereins der Hotlist (Buchankauf für die Jahresgabe an den Förderkreis) wurde der Elfenbein Verlag (Berlin) geehrt.

Die Jury 2018: Mariann Bühler (Literaturvermittlerin, Geschäftsführerin Sofalesungen, Basel) - Simon Deckert (Autor, Kulturvermittler, St. Gallen) - Anna Rahm (Buchhandlung Mit Büchern unterwegs, Ravensburg) - Jan Wiele (Literaturredakteur der FAZ, Frankfurt am Main) - Anne Zauner (Literaturhaus Wien / Int. Literaturfestival Erich Fried Tage, Wien)

 

 

2017

HauptpreisMatthes & Seitz für „Strategien der Wirtsfindung“ von Brigitta Falkner
Melusine-Huss-PreisAssoziation A für „Über Grenzen – Vom Untergrund in die Favela“ von Lutz Taufer

Alle Titel der Hotlist:

  • Assoziation A: „Über Grenzen. Vom Untergrund in die Favela“ von Lutz Taufer
  • bilgerverlag: „Notre-Dame-de-la-Merci“ von Quentin Mouron
  • Edition Korrespondenzen: „Das einsame Begräbnis“ von Maarten Inghels, F. Starik
  • lichtung verlag: „Schwimmerbecken“ von Ulrike Anna Bleier
  • Matthes & Seitz Berlin: „Strategien der Wirtsfindung“ von Brigitta Falkner
  • Reprodukt: „Geisel“ von Guy Delisle
  • Secession Verlag für Literatur: „Halb Taube halb Pfau“ von Maren Kames
  • Topalian & Milani: „Goldgefasste Finsternis“ von Arno Tauriinen
  • Wallstein Verlag: „Als ob sie träumend gingen“ von Anna Baar
  • Wieser Verlag: „Die Fahnen“ von Miroslav Krleža

Die Jury 2017: Anna Christen (Buchhandlung Klamauk, Bern) - Lukas Gloor (Literaturwissenschaftler, Literaturmagazin Narr, Basel und Olten) - Christa Gürtler (Literaturwissenschaftlerin, Literaturfest Salzburg, Redakteurin SALZ, Salzburg) - Matthias Hügle (ZDF Kultur, Berlin) - Peter Wawerzinek (Autor, Berlin)

 

 

 

2016

HauptpreisArco Verlag für „Die Geometrie des Verzichts“ von Debora Vogel
Melusine-Huss-PreisGuggolz Verlag für „Szenen aus Schottland“ von James Leslie Mitchell

Alle Titel der Hotlist:

  • Arco Verlag: „Die Geometrie des Verzichts“ von Debora Vogel
  • Assoziation A: „Spiel auf Zeit“ von Nina Schulz/Elisabeth Mena Urbitsch
  • Bilgerverlag: „Lumbre“ von Hernán Ronsino
  • Binooki: „Die Haltlosen“ von Oguz Atay
  • Folio Verlag: „Vaters Land“ von Goran Vojnovic 
  • Guggolz Verlag: „Szenen aus Schottland“ von James Leslie Mitchell
  • Louisoder Verlag: „Eine überflüssige Frau“ von Rabih Alameddine
  • Open House Verlag: „Winternovellen“ von Ingvild H. Rishøi
  • Septime Verlag: „Die Gehörlosen“ von Rodrigo Rey Rosa
  • Waldgut Verlag: „Und dann fängt die Vergangenheit an“ von Yves Rechsteiner

Die Jury 2016: Martin Bruch (Leiter Literaturbüro Freiburg, Freiburg) - Birgit Fritsch Baur (Lektorin und Kunsthistorikerin, Zürich) - Stephanie von Harrach (Ressortleitung Literatur Stadt Zürich, Übersetzerin, Zürich) - Anja Hirsch (Literaturkritikerin, Unna) - Anton Thuswaldner (Literaturkritiker, Salzburg)

 

 

 

2015

Hauptpreiskookbooks für „Risiko und Idiotie“ von Monika Rinck
Melusine-Huss-PreisVerbrecher Verlag für „Bodentiefe Fenster“ von Anke Stelling

Alle Titel der Hotlist:

  • Argument: „Havarie“ von Merle Kröger
  • Edition Korrespondenzen: „Tumor linguae“ von Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki
  • Eichenspinner Verlag: „Erbmütter – Welttöchter, Samische Gedichte“ von Rauni Magga Lukkari/Inger-Mari Aikio-Arianaick
  • Engeler: „Die Kur“ von Arno Camenisch
  • Kein & Aber: „Unsere Namen“ von Dinaw Mengestu
  • kookbooks: „Risiko und Idiotie“ von Monika Rinck
  • Peter Hammer Verlag: „Young Blood“ von Sifiso Mzobe
  • Spector Books: „Saisonarbeit“ von Heike Geißler
  • Verbrecher Verlag: „Bodentiefe Fenster“ von Anke Stelling
  • Wallstein: „Applaus für Bronikowski“ von Kai Weyand

Die Jury 2015: Alexandra von Arx (Kulturjournalistin und Literaturveranstalterin, Bern) - Osama Ishneiwer (Dozent Deutsche Literatur, Mediacampus, Frankfurt) - Harald Klauhs (Literaturredakteur, Die Presse, Wien) - Michael Sacher (Buchhandlung G. Hornung, Unna) - Dorothea von Törne (Literaturkritikerin, Berlin)

 

 

 

2014

HauptpreisLars Müller Publishers für „Menschen am CERN“ von Andri PolPeter Stamm und Rolf Heuer
Melusine-Huss-PreisAvivA Verlag für „Mädchenhimmel!“ von Lili Grün

Alle Titel der Hotlist:

  • Arco Verlag: „Fearon“ von James Hanley
  • AvivA Verlag: „Mädchenhimmel!“ von Lili Grün
  • binooki: „junge verlierer“ von Emrah Serbes
  • Droschl: „Kanns nicht und wills nicht“ von Lydia Davis
  • Eichenspinner Verlag: „Fiedlerin auf dem Dach“ von Günter Saalmann
  • Krug & Schadenberg: „Zarte Landung“ von Emma Donoghue
  • Lars Müller Publishers: „Menschen am CERN“ von Andri Pol
  • Reprodukt: „Kinderland“ von Mawil
  • Verbrecher Verlag: „Eine Tonne für Frau Scholz“ von Sarah Schmidt
  • Weidle Verlag: „Settlers Creek“ von Carl Nixon

Die Jury 2014: Gerrit Bartels (Der Tagesspiegel, Berlin) - Maik Bozza (Stefan George Archiv, Stuttgart) - Jan Kuhlbrodt (Autor, Leipzig) - Katharina Richter (Buchhandlung Kronengasse, Aarau) - Veit Schmidt (Buchhandlung Löwenherz, Wien) - Katja Thimm (Der Spiegel, Hamburg) - Leander Wattig (Blogger, leanderwattig.de, Berlin)

 

 

 

 

2013

HauptpreisWeidle Verlag für „Die Manon Lescaut von Turdej“ von Wsewolod Petrow
Melusine-Huss-PreisEdition Nautilus für „Brief in die Auberginenrepublik“ von Abbas Khider

Alle Titel der Hotlist:

  • Assoziation A: „Es waren viele Pferde“ von Luiz Ruffato
  • bilgerverlag: „Äquatoria“ von Patrick Deville
  • Edition Nautilus: „Brief in die Auberginenrepublik“ von Abbas Khider
  • Jung und Jung: „Alles, was draußen ist“ von Saskia Hennig von Lange
  • Luxbooks: „Die Ernte“ von Amy Hempel
  • mairisch verlag: „Schlaraffenland“ von Stevan Paul
  • mareverlag: „Leviathan oder Der Wal“ von Philip Hoare
  • Septime Verlag: „Das Casting“ von Ryu Murakami
  • Wagenbach: „Viviane Élisabeth Fauville“ von Julia Deck
  • Weidle Verlag: „Die Manon Lescaut von Turdej“ von Wsewolod Petrow

Die Jury 2013: Oliver Hartlieb (Hartliebs Bücher, Wien) - Gernot Krämer (Sinn und Form, Übersetzer, Literaturkritiker, Berlin) - Andrea Ritter (stern, Hamburg) - Ulrike Almut Sandig (Autorin, Preis der Hotlist 2010, Berlin) - Christoph Schröder (Literaturkritiker u. Publizist, Frankfurt am Main) - Beatrice Stoll (bis Juli 2013 Leitung des Literaturhauses Zürich) - Volker Stuhldreher (Schweitzer Fachinformationen, Kamloth & Schweitzer, Bremen)

 

 

 

 

2012

HauptpreisLiteraturverlag Droschl für „Dunkelheit am Ende des Tunnels“ von Tor Ulven
Melusine-Huss-PreisPeter Hammer Verlag für „Der Pirat und der Apotheker“ von Henning Wagenbreth

Alle Titel der Hotlist:

  • Berenberg Verlag: „Ein Aquarium“ von Jeffrey Yang
  • Braumüller Verlag: „Mutterbild in amerikanischem Rahmen“ von Miklós Vajda
  • Diaphanes: „Heimlich, heimlich mich vergiss“ von Angelika Meier
  • Literaturverlag Droschl: „Dunkelheit am Ende des Tunnels“ von Tor Ulven
  • Echtzeit Verlag: „Wie Frau sein – Protokoll einer Verwirrung“ von Michèle Roten
  • Jung und Jung: „Luzidin oder Die Stille“ von Lukas Meschik
  • luxbooks: „Totsein ist gut in Amerika“ von Peter Gizzi
  • Peter Hammer Verlag: „Der Pirat und der Apotheker – Eine lehrreiche Geschichte“ von Robert Louis Stevenson/Henning Wagenbreth
  • Unionsverlag: „Abzählen“ von Tamta Melaschwili
  • Verlag Das Wunderhorn: „Öl auf Wasser“ von Helon Habila

Die Jury 2012: Claudia Cosmo (Freie Journalistin, Köln) - Peter Kolling (Buchhandlung Proust, Essen) - Beat Mazenauer (Literaturkritiker und Publizist, Luzern) - Wiebke Porombka (Literaturkritikerin und Publizistin, Berlin) - Daniela Strigl (Literaturkritikerin und Publizistin, Wien) - Guido Ullmann (Dussmann, das KulturKaufhaus, Berlin) - Norbert Wehr (Herausgeber der Literaturzeitschrift "Schreibheft", Essen)

 

 

 

2011

HauptpreisFrankfurter Verlagsanstalt für „Mein sanfter Zwilling“ von Nino Haratischwili
Melusine-Huss-PreisStroemfeld Verlag für „Vorabend“ von Peter Kurzeck

Alle Titel der Hotlist:

  • belleville: „Archiv verworfener Möglichkeiten“ von Naomi Schenck/Ulrich Rüdenauer (Hrsg.)
  • diaphanes: „McSorley’s Wonderful Saloon“von Joseph Mitchell
  • Literaturverlag Droschl: „Goldfischgedächtnis“ von Monique Schwitter
  • Frankfurter Verlagsanstalt: „Mein sanfter Zwilling“ von Nino Haratischwili
  • luxbooks: „Ein weltgewandtes Land“ von John Ashbery
  • mairisch Verlag: „Der Kanal“ von Lee Rourke
  • Rotbuch Verlag: „Die allgemeine Tauglichkeit“ von Akos Doma
  • Secession Verlag: „Adams Fuge“ von Steven Uhly
  • Stroemfeld Verlag: „Vorabend“ von Peter Kurzeck
  • Verbrecher Verlag: „Tagebücher, Bd. 1“  von Erich Mühsam, Chris Hirte/Conrad Piens (Hrsg.)

Die Jury 2011: Michael Angele (der Freitag, Berlin) - Klaus Bittner (Buchhandlung Bittner, Köln) - Maren Keller (KulturSpiegel, Hamburg) - Jan Valk (Adler & Söhne Literaturproduktion / Magazin sprachgebunden, Berlin) - Andreas Wang (Sachbuchbestenliste von NDR und Süddeutscher Zeitung, Hamburg) - Ursula Zangger (Orell Füssli am Bellevue, Zürich) - Peter Zimmermann (ORF, Wien)

 

 

 

2010

HauptpreisSchöffling & Co. für „Flamingos“ von Ulrike Almut Sandig

Alle Titel der Hotlist:

  • Acabus: „Mein Wunscherbe“ von Dietlinde Hachmann
  • Literaturverlag Droschl: „Das Eigentliche“ von Iris Hanika
  • Edition Korrespondenzen: „Bravo Hotel“ von Franz Hammerbacher
  • Elfenbein: „Bitte umblättern!“ von Ulrich Holbein
  • Hamburger Verlag: „Lost in history“ von Axel Westerwelle
  • Jung und Jung: „Der Leuchtturm“ von Jean-Pierre Abraham
  • Liebeskind: „Das finstere Tal“ von Thomas Willmann
  • Lokomotion: „Fleckies Reise“ von Markus Grimm
  • Merlin: „Blick und Beute“ von Thomas Fritz
  • Schöffling & Co.: „Flamingos“ von Ulrike Almut Sandig
  • Ubooks Verlag: „Vogelstimmen“ von Dirk Bernemann
  • Walde+Graf: „Parties“ von Carl Van Vechten
  • Weidle Verlag: „Die Gehetzten“ von Michel Matveev
  • weissbooks.w: „Ein BilderReimbuch über Liebe“ von Franz Dinda 
  • Verbrecher Verlag: „Juja“ von Nino Haratischwili
Die Jury 2010: Traudl Bünger (Lit.Cologne, Köln) - Christof Hinderer (Osiandersche Buchhandlung, Reutlingen) - Thomas Keul (Volltext, Wien) - Michael Lemling (Buchhandlung Lehmkuhl, München) - Thomas Pletzinger (Autor, Berlin) – Monika Schärer (Schweizer Fernsehen, Zürich)

 

 

 

2009

HauptpreisBlumenbar Verlag für „Blut im Wasser“ von Alexander Schimmelbusch

Alle Titel der Hotlist:

  • Bilger Verlag: „Herz aus Sand“ von Daniel Goetsch
  • Blumenbar Verlag: „Blut im Wasser“ von Alexander Schimmelbusch
  • Echtzeit Verlag: „Die Andouilllette“ von Gion Mathias Cavelty
  • Edition Korrespondenzen: „Eine Schwalbe falten“ von Margret Kreidls
  • Folio Verlag: „Sorge – Ein Traum“ von Martin Kubaczek
  • Friedenauer Presse: „Die Stadt N“ von Leonid Dobycin
  • Kookbooks: „falsche freunde“ von Uljana Wolf
  • Liebeskind: „Tokio im Jahr Null“ von David Peace
  • Lilienfeld Verlag: „Das Städtchen“ von Hans Adler
  • Luftschacht: „Raubvogel“ von Benjamin Tienti
  • mairisch Verlag: „Delfinarium“ von Michael Weins
  • Matthes & Seitz Berlin: „Der Zeitplan“ von Michel Butor
  • Milena Verlag: „Sunnyboys“ von Jan Kossdorf
  • Orange Press: „Making Woodstook: Ein legendäres Festival und seine Geschichte – erzählt von denen, die es bezahlt haben“ von Joel Rosenman
  • Salis Verlag: „Gleissen“ von Chantal Wicki
  • Urs Engler: „Die Freuden der Jagd“ von Ulrich Schlotmann
  • Ventil Verlag: „Unzucht“ von Jan Off
  • Verbrecher Verlag: „Almatastr“ von Germar Grimsen
  • Verlag Voland & Quist: „Schmidt liest Proust“ von Jochen Schmidt
  • weissbooks.w: „Perlensamt“ von Barbara Bongartz

Die Jury 2009: Die Abstimmung fand ausschließlich im Internet statt. Jeder konnte sich für seinen Favoriten an der Wahl beteiligen