Orlanda Verlag

Djaïli Amadou Amal: Die ungeduldigen Frauen

Roman

 

Drei Frauen im Norden Kameruns, drei Geschichten, drei miteinander verbundene Schicksale, geprägt durch Zwangsheirat, Polygamie und Gewalt – ein Umfeld der totalen Entrechtung. Doch die Frauen sind ungeduldig und fangen an sich zu wehren, jede auf ihre Weise …

 

Das Cover zeigt eine auf dem Boden knieende Frau.
Click to book2look!

Djaïli Amadou Amal; Ela zum Winkel (Übersetzerin)

Die ungeduldigen Frauen

Roman

176 Seiten

18,00 EUR

ISBN: 978-3-949545-02-3

Erschienen am 15.03.2022

 

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

Dieses Buch auf die Hotlist 2022 wählen: Vote here!

 

 

Inhalt:

 

Drei Frauen, drei Geschichten, drei miteinander verbundene Schicksale. Dieser mehrstimmige Roman schildert das Leben von Ramla, Safira und Hindou, die im Norden Kameruns als muslimische Fulbe leben. Die junge Ramla, die von einer Zukunft als gebildete Frau träumt, wird als Zweitfrau mit Safiras viel älterem, polygamem Mann zwangsverheiratet, während ihre Schwester Hindou gezwungen wird, ihren Cousin zu heiraten.

»Munyal! Geduld!«, ist der einzige Rat, den die drei Frauen immer wieder von ihrem Umfeld erhalten und der sich durch ihr Leben zieht. Doch sie sind ungeduldig und beginnen, jede auf ihre eigene Weise, sich gegen die Konventionen und die Gewalt, die sie erfahren, zu wehren.

Zwangsheirat, häusliche Gewalt und Polygamie: Dieser Roman ist das Zeugnis einer traurigen Realität. Amadou Amal bricht Tabus, indem sie nicht nur die Lage der Frauen in der Sahelzone anprangert, sondern ihre starke Stimme gegen das universelle Problem der Gewalt gegen Frauen erhebt. Ein wichtiger Beitrag für die Rechte von Frauen.

»Die Anweisungen, die ein Vater seiner Tochter zu ihrer Hochzeit und indirekt allen anwesenden Frauen gibt, kannten wir schon auswendig. Sie liefen auf eine einzige Empfehlung hinaus: Unterwerft euch!«

 

 

Das Bild zeigt die Autorin Djaïli Amadou-Amal
© Bruno Fert

Die Autorin:

Djaïli Amadou Amal, Autorin und Frauenrechtsaktivistin, wurde als muslimische Fulben mit 17 Jahren zwangsverheiratet und hat alle Tiefen und Formen der Unterdrückung einer Frau aus der Sahelzone durchlebt. 2012 gründete sie die Vereinigung »Femmes du Sahel«, die sich für die Bildung von Frauen und gegen geschlechtsspezifische Gewalt einsetzt.
»Die ungeduldigen Frauen« wurde 2019 mit dem Prix Orange du Livre en Afrique und 2020 mit dem Prix Goncourt des lycéens ausgezeichnet. Im April 2022 wurde Djaïli Amadou Amal in Frankreich als Autorin des Jahres 2021 ausgezeichnet, als erste Frau des afrikanischen Kontinents.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Bild zeigt die Übersetzern Ela zum Winkel
© Patrick Melech

Die Übersetzerin:

Ela zum Winkel, in Frankfurt am Main geboren und zweisprachig aufgewachsen, ist Absolventin der Schauspielschule Cours Florent in Paris und studierte Translationswissenschaft an der Universität Wien. 2021 war sie Stipendiatin des Georges-Arthur-Goldschmidt-Programms für junge Literaturübersetzer*innen und erhielt für die Übersetzung von »Les impatientes« von Djaïli Amadou Amal das Bode-Stipendium des Deutschen Übersetzerfonds.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leseprobe:

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

Dieses Buch auf die Hotlist 2022 wählen: Vote here!