bilgerverlag

Paul Bowles: Der Garten/The Garden

Das besondere Buch

 

Die von Florian Vetsch herausgegebene und von Dario Benassa gestaltete Ausgabe präsentiert das Bühnenstück The Garden (1967) von Paul Bowles weltweit zum ersten Mal: zweisprachig (nur der Theatertext), ausgestattet mit zahlreichen atmosphärischen Illustrationen aus der Zeit.

 

Das Bild zeigt das Cover von The Garden
Click to book2look!

Der Garten/The Garden

Paul Bowles; Florian Vetsch/Pociao (Übersetzung)

Das besondere Buch

184 Seiten

50 € / 50 € / 56 CHF uvP.

ISBN: 978-3-03762-094-6

Erschienen im Januar 2022

 

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

Dieses Buch auf die Hotlist 2022 wählen: Vote here!

 

 

Inhalt:

 

1963 schrieb Paul Bowles (1910–1999) im malerischen Städtchen Asilah an der Atlantikküste von Marokko die Short Story The Garden. Sie spielt in einem kleinen Dorf am Rand einer Oase in der Sahara.
Im Dezember 1966 bat Joseph McPhillips, der Rektor der Amerikanischen Schule von Tanger, Bowles um eine Dramatisierung dieses Stoffs; McPhillips inszenierte unter Mitwirkung professioneller Kunstschaffender während vieler Jahre Theaterstücke für seine Studentinnen und Studenten. Paul Bowles befand sich zu dem Zeitpunkt in Thailand und war auf dem Sprung zur Heimkehr. Deshalb schrieb er auf dem Rückweg nach Tanger auf hoher See die Szenen des Bühnenstücks The Garden und sandte sie an McPhillips, der unverzüglich mit den Proben begann und die Künstlerinnen Marguerite McBey für das Plakat, Ira Belline für die Kostüme und den kreativen Tausendsassa Brion Gysin für das Bühnenbild und die Maske gewann; auch der Romancier John Hopkins arbeitete an der Produktion mit.
Schließlich wurde Paul Bowles’ Bühnenstück The Garden in Tanger im Palais du Marshan am 28. und 29. April 1967 uraufgeführt – aber es wurde nie veröffentlicht.

 

 

Das Bild zeigt den Übersetzer Florian Vetsch.
(c) Sabrina Peter

Der Übersetzer:

Florian Vetsch (*1960 Buchs/SG, lebt in St. Gallen) veröffentlichte Poesie, Tagebücher, Anthologien und Übersetzungen von Ira Cohen, Lawrence Ferlinghetti, Jan Heller Levi u. a. m. 1997 publizierte er Sporadische Korrespondenz/Ein Interview mit Paul Bowles über Gertrude Stein, er übersetzte 1998 Paul Bowles’ Gedichtsammlung Nichtsnah/Ausgewählte Gedichte 1926–1977 und gab 2004, zusammen mit Boris Kerenski, das als Kult-Reader gefeierte und inzwischen neu aufgelegte Tanger Telegramm – Reise durch die Literaturen einer legendären marokkanischen Stadt heraus. 2010 erschienen sein Tagebuch Carnet de Fes – Ein Sommer in Marokko und seine marokkanischen Erinnerungen Tanger Trance, mit Fotografien von Amsel und einem Vorwort von Abdelwahab Meddeb. 2012 brachte er die von Simon-Pierre Hamelin gesammelten Stories aus Tanger (édition sacré) von Mohammed Mrabet auf Deutsch heraus.

 

 

Leseprobe:

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

Dieses Buch auf die Hotlist 2022 wählen: Vote here!