Balaena Verlag

Jakuba Katalpa: Die Deutschen. Geographie eines Verlustes

Roman

Die Frage nach „den Deutschen“ wird erst beim Begräbnis des Vaters in Prag gestellt: Wer war die mysteriöse deutsche Großmutter? Ihre Enkelin macht sich auf Spurensuche, um das Familientrauma endlich zu begreifen. Sie findet neben der Geschichte zahlreicher Verluste auch die Kraft, die das Weiterleben ermöglicht.

 

Click book2look inside!
Click book2look inside!

 

Jakuba Katalpa, Doris Kouba (Übersetzerin)

Die Deutschen. Geographie eines Verlustes

Roman

420 S., Hardcover mit Schutzumschlag

22,90 Euro (D) / 23,50 Euro (A)

ISBN 978-3-9812661-7-7

 

 

Inhalt:

 

Als die in alle Welt zerstreuten Kinder Konrad Mahlers um das Jahr 2000 zur Beerdigung ihres Vaters in ihre tschechische Heimat nach Prag zurückkehren, stellt sich plötzlich die Frage nach „den Deutschen“. Da hatte es doch diese deutsche Großmutter gegeben, die immer Päckchen schickte. Die leibliche Mutter des Verstorbenen. Seine Tochter begibt sich nun auf die Suche nach dem verborgenen Teil ihrer Familiengeschichte und versucht, die damit verbundenen Traumata zu begreifen. Warum hat diese Klara Rissmann damals nach Kriegsende ihr Kind in Prag zurückgelassen?

Die Lebensgeschichte der jungen Klara, die sich als Lehrerin während des Zweiten Weltkrieges in die annektierten Sudetengebiete versetzen lässt, ist verwoben mit den Schicksalen dieser gewalttätigen Epoche. Es ist eine Geschichte des Verlusts für alle Beteiligten – unabhängig davon, auf welcher Seite sie stehen. Einigen wird ihr Leben genommen, andere geben es gar freiwillig, um nicht den Verlust der Heimat erleiden zu müssen. Wer überlebt, steht vor der Aufgabe, sich trotz der erlittenen Wunden ein neues Leben aufzubauen. Klara erweist sich darin als außergewöhnlich starke Persönlichkeit. Doch die Fragen ihrer Enkelin lassen sich letztlich nicht alle beantworten.

 

(c) Balaena Verlag
(c) Balaena Verlag

 

Die Autorin:

 

Jakuba Katalpa, geb. 1979 in Pilsen, studierte Bohemistik, Medienwissenschaften und Psychologie in Prag und Hradec Králové. Ihre bisherigen Veröffentlichungen wurden in Tschechien lebhaft diskutiert, so auch "Die Deutschen", für die sie u.a. den Tschechischen Buchpreis 2013 erhielt. Sie lebt in Westböhmen.

 

Die Übersetzerin:

 

Doris Kouba, 1974 in Darmstadt geboren, arbeitet seit ihrem Studium in Hamburg als freiberufliche Übersetzerin aus dem Tschechischen, Slowakischen und Englischen. Für „Die Deutschen“ wurde sie mit dem Hamburger Übersetzerpreis 2015 ausgezeichnet. Sie lebt in Hamburg und Prag.

 

Leseprobe:

 

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

 

 

SPONSOREN:

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: