Spector Books

Heike Geißler: Saisonarbeit

Saisonarbeit ist ein Reportage-Roman über die Arbeit im Versandlager von Amazon – ein Text über Arbeit, das Lesen, über Bücher, den Alltag, das Leben allgemein, über Empfindlichkeit, das Politische des Empfindlichen.


Click book2look inside!
Click book2look inside!

Heike Geißler

Saisonarbeit

264 S., Taschenbuch

14 Euro

ISBN: 978-3-944669-66-3

 

Inhalt:


Saisonkraft bei Amazon. Ausgerechnet. Für die Autorin und Übersetzerin in Geldnot ist es ein Moment der Misere, für alle anderen ein literarischer Glücksfall. Denn was in den Wochen vor Weihnachten entsteht, ist vieles zugleich: Ein Erfahrungsbericht, der ebenso persönlich wie politisch ist. Kritik an den Verhältnissen mit den Mitteln der Selbstironie. Der Blick in eine Halle, die von der Außenwelt abgeschottet ist und gerade deshalb viel über sie verrät. In Saisonarbeit geht es um Empfindlichkeit und das Politische des Empfindlichen. Es geht um das Buch als Fluchtort in einem Warenlager, in dem der Unterschied zwischen Buch und Badeente keine Rolle spielt. Und es geht um die Arbeit bei Amazon und darum, dass „mit dieser Arbeit und vielen Sorten Arbeit grundsätzlich etwas faul ist“.


(c) Adrian Sauer
(c) Adrian Sauer

Die Autorin:


Heike Geißler, 1977 in Riesa geboren, ist Autorin, Übersetzerin und Mitherausgeberin der Heftreihe "Lücken kann man lesen". Bisher erschienen: Der Roman "Rosa" (DVA, 2002), die Erzählung "Nichts, was tragisch wäre" (ebd., 2007), das Kinderbuch "Emma und Pferd Beere" (Lubok, 2009) sowie "Saisonarbeit" in der Reihe Volte (Spector Books). Sie lebt in Leipzig.



Leseprobe:

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

 

SPONSOREN:

 

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: