Mitteldeutscher Verlag

Christopher Ecker: Die letzte Kränkung

Roman

Nach den Romanen »Madonna« und »Fahlmann« legt Christopher Ecker mit »Die letzte Kränkung« ein atmosphärisch dichtes Vexierspiel vor, das mit den Mitteln der literarischen Fantastik die spannungsreiche Geschichte einer Identitätssuche erzählt.

 

Click to look inside!
Click to look inside!

Christopher Ecker

Die letzte Kränkung

Roman

128 S., gebunden, Halbleinen

14,95 Euro (D) / 15,40 Euro (A) / 20,95 CHF

ISBN 978-3-95462-240-5

 

 

Inhalt:

 

Die Bretagne zur Zeit der deutschen Besatzung: Ein Mann bewohnt in einem malerischen Fischerdorf ein Hotelzimmer. Er weiß weder, wer er ist, noch welche Aufgabe er hat, obwohl ihn die Dorfbewohner wie einen der ihren behandeln. Unklar ist auch die Beziehung zu einer jungen Frau, die ihn für ihren auf See verschollenen Ehemann zu halten scheint. Und welche Absichten verfolgen der mysteriöse Holländer oder der mit den Nazis kollaborierende Pfarrer? Alles dreht sich offenbar um ein Geheimnis, das der Mann in seinem Hotelzimmer hütet …

 

 

(c) Arne Rautenberg
(c) Arne Rautenberg

Der Autor:

 

Christopher Ecker, geb. 1967 in Saarbrücken, lebt und arbeitet in Kiel. Sein Roman »Madonna« (2007) wurde als »Buch des Jahres 2007« vom Förderkreis deutscher Schriftsteller in Rheinland-Pfalz e. V. ausgezeichnet. Eckers 1.000-Seiten-Werk »Fahlmann« (2012) empfahl der Kritiker Denis Scheck als »eines der großen Leseabenteuer der deutschen Gegenwartsliteratur«.

 

Leseprobe:

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

 

SPONSOREN:

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: