Kein & Aber

Ayelet Gunda-Goshen: Eine Nacht, Markowitz

Roman

Die Geschichte von Jakob Markowitz und seiner Bella, die er nur heiratete, um sie aus dem nationalsozialistischen Europa nach Palästina zu retten, ist ein psychologisches Meisterstück, lebendig und äußerst humorvoll erzählt, das Fiktion und Geschichte gekonnt vermischt.

 

Click to look inside!
Click to look inside!

Ayelet Gunda-Goshen

Eine Nacht, Markowitz

Roman

432 S., gebunden mit Schutzumschlag inkl. E-Book

22,90 Euro (D) / 23,50 Euro (A) / 29,90 CHF

 

 

Inhalt:

 

Zwischen blühenden Zitrushainen und umherfliegenden Kriegsgeschossen tummeln sich in diesem Roman ganz eigenartige Figuren: der unauffällige Jakob Markowitz, der sich unsterblich in die schöne Bella verliebt und stur an der Heirat festhält. Bella, Markowitz mit Gleichgültigkeit strafend und sich in die Arme des Dichters wünschend, dessen blumige Zeilen sie so berührt haben. Markowitz` Freund Seev Feinberg - sein Schnauzer kräuselt sich beim Anblick der Frauen, sein Herz jedoch schlägt nur für Sonia, deren Haut betörend nach Orangen duftet. Und schließlich der Irgun-Vizechef, der seinen heimlichen Gefühlen für Sonia nur mit gehorteten Orangen zu begegnen weiß, worunter jedoch sein Kampf für die Zukunft des jüdischen Volkes leidet.
Sie alle lieben und hassen, erschaffen und töten, ihre Sehnsüchte und Leidenschaften sind zugleich Antrieb und Bremse. Sie sind das Herzstück dieses lebhaften Buches, das mit Humor und erfrischender Originalität von der Geburt des israelischen Staates erzählt.

 

 

(c) Alon Siga
(c) Alon Siga

Die Autorin:


Ayelet Gundar-Goshen, geboren 1982, studierte Psychologie in Tel Aviv, später Film und Drehbuch in Jerusalem. Für ihre Kurzgeschichten, Drehbücher und Kurzfilme wurde sie bereits vielfach ausgezeichnet. "Eine Nacht, Markowitz" ist ihr Romanerstling, dem 2013 der renommierte Sapir-Preis für das beste Debüt Israels zugesprochen wurde und der derzeit verfilmt wird.

 

 

 

 

Die Übersetzerin:


Ruth Achlama hat bereits Werke von Amos Oz,
Abraham B. Jehoschua, Meir Shalev und Yoram Kaniuk aus dem
Hebräischen ins Deutsche übertragen.

 

Leseprobe:

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

 

SPONSOREN:

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: