Dörlemann Verlag

Jolanda Piniel: Die Verbannte

Warum wurde ein kleines Mädchen während des Krieges allein von Bukarest zu Verwandten in die Schweiz geschickt? Und warum überhaupt lebten die Großeltern damals in Rumänien? Wenn Debora solche Fragen stellt, stößt sie auf ablehnendes Schweigen.

 

 

Jolanda Piniel

Die Verbannte

Roman

240 Seiten, gebunden, € [D] 18.90 | € [A] 19.50 | CHF 27.50 (UVP)

ISBN 978-3-908777-79-3

 

 

Inhalt:

 

Rückkehr an den Ort der Verbannung

Warum wurde ein kleines Mädchen während des Krieges allein von Bukarest zu Verwandten in die Schweiz geschickt? Und warum überhaupt lebten die Großeltern damals in Rumänien? Wenn Debora solche Fragen stellt, stößt sie auf ablehnendes Schweigen. So entscheidet sie sich, nach Großmutters Tod und gegen den Wunsch der Mutter, diesen Geschichten vor Ort nachzugehen. Dabei erfährt sie unter anderem, was es damals für eine Schweizerin bedeutete, einen Deutschen zu heiraten und damit das Schweizer Bürgerrecht zu verlieren. Deboras Reise wird zu einer Spurensuche, in der Vergangenes aufscheint und sich zu einer Geschichte verdichtet, die sie schließlich zur rumänischen Wohnung der Großeltern führt, von der nur noch die Mutter weiß, wie sie einst ausgesehen hat.

 

 

 

© Ayse Yavas
© Ayse Yavas

Die Autorin:

 

JOLANDA PINIEL, 1969 in Winterthur geboren, studierte Ethnologie und Spanische Literaturwissenschaft und arbeitete als Redaktorin beim Schweizer Radio DRS, als Filmemacherin sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Forschungsprojekten an der Universität Zürich. Im Winter 2008/2009 erhielt sie von der Stiftung Landis & Gyr ein Stipendium am New Europe College in Bukarest. 2011 sprach ihr der Kanton Zürich ein Werkjahr zu. "Die Verbannte" ist ihr erster Roman.

 

 

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

 

 

SPONSOREN:

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: