mairisch Verlag

Lee Rourke: Der Kanal

Ein junger Londoner beschließt eines Morgens, nicht wie gewohnt zur Arbeit zu gehen, sondern sich auf eine Bank am Regent’s Canal zu setzen: Aus Langeweile. Eine Frau setzt sich zu ihm. Sie verrät ihm nicht einmal ihren Namen - erzählt ihm aber nach und nach ihre bestürzende Geschichte. Ein eindringliches Debüt aus dem heutigen England über Liebe, Verantwortung — und ja, tatsächlich, den Sinn des modernen Lebens.

Lee Rourke

DER KANAL

Roman

Aus dem Englischen von Roberta Schneider

224 Seiten, gebunden, € [D] 17,90 

ISBN 978-3-938539-20-0

 

Dieses Buch in der Lieblingsbuchhandlung vor Ort oder hier kaufen.

 

Inhalt:

In seinem Debütroman Der Kanal erzählt Lee Rourke - einer der Vertreter der britischen Off-Beat- Generation - die Geschichte eines jungen Mannes, der eines Morgens beschließt, anstatt wie gewohnt zur Arbeit zu gehen, sich auf eine Bank am Rande des Regent’s Canal in London zu setzen: Aus Langeweile.

"Manche Leute halten Langeweile für etwas Schlechtes, das vermieden werden sollte, und meinen, dass man das Leben mit allem möglichen Zeug anfüllen sollte, nur um die Langeweile in Schach zu halten. Das denke ich nicht. Ich halte Langeweile für etwas Gutes; sie formt uns und treibt uns an. Langeweile ist machtvoll."

Die besinnliche Situation wird jedoch jäh unterbrochen, als sich eine junge Frau neben den jungen Mann setzt. Sie verrät ihm nicht einmal ihren Namen - und erzählt ihm dennoch nach und nach ihre erschütternde Geschichte.
Ein eindringliches Debüt aus dem heutigen London über Liebe, Langeweile, Verantwortung - und ja, tatsächlich, über den Sinn des modernen Lebens.

 

© Jonathan Winstone
© Jonathan Winstone

Der Autor:

Lee Rourke (*1972), lebt als Autor und Literaturkritiker in London. Er schreibt regelmäßig u.a. für The Guardian, The Independent und The Observer. Er ist Mitherausgeber des 3:AM Magazine und schreibt einen eigenen Blog auf Sponge. 2007 hat er die Kurzgeschichtensammlung Everyday veröffentlicht, 2010 erschien der Roman The Canal bei Melville House Publishing New York.

 

 

Die Übersetzerin:

Roberta Schneider
*1973 in Göttingen. Lebt und arbeitet als Autorin und Übersetzerin in Hamburg.

 

SPONSOREN:

 

 

DIE UNTERSTÜTZER:

 

 

 

Besucht uns auch bei Facebook: